Für unsere Neupatienten

Liebe Patientin, lieber Patient,
lieber Besucher unserer Website,

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Praxis.
Damit Sie sich ein Bild von uns machen können, haben wir das Wichtigste hier zusammengefasst:

+Online Anamnesebogen ausfüllen+
+Online Termin vereinbaren+
+Jetzt Termin für Video­sprechstunde ver­einbaren+
+Ihr Weg zu uns+
+Lesen oder bewerten Sie uns auf Jameda+ X

Das Siegel

Das BESTE-PRAXIS-Siegel ist ein Zahnarztpraxis-Gütesiegel. Es wird von einem unabhängigen Expertengremium an Praxen vergeben, die technisch und organisatorisch auf der Höhe der Zeit sind und patientenorientiert geführt werden. Bewertet werden u.a. das Maß, in dem moderne Digitaltechnologien zum Einsatz kommen, sowie das Praxisambiente, die Freundlichkeit und der gebotene Service.

Wenn Sie in den Praxisräumen Ihres Zahnarztes oder auf seiner Website das "BESTE-PRAXIS"-Siegel sehen, dürfen Sie also eine gute Praxisorganisation und einer zuvorkommende Behandlung erwarten.

Zahnarztpraxis Dr. Tolk + Team

Die Zahnarztpraxis Dr. Tolk weist eine moderne Austattung auf und wird in zeitgemäßer Weise geführt - so kommen bei der Patientenaufklärung zum Beispiel digitale Endgeräte und eine App zum Einsatz. Eine familiäre Atmosphäre, sehr höfliche Mitarbeiter und attraktive Öffnungszeiten (u.a. mit Businesss-Sprechstunde für beruflich stark eingebundene Patienten) runden das Bild einer vorbildlich betriebenen Zahnarztpraxis ab.

X

Das Siegel

Das Siegel "BESTER ARBEITGEBER" zeichnet Praxen mit gutem Betriebsklima und einem breiten Spektrum an Arbeitgeberleistungen aus. Es wird nur an Praxen verliehen, in denen die Direktiven der modernen Personalführung in beispielhafter Weise umgesetzt werden.

Zahnarztpraxis Dr. Tolk + Team

In der Zahnarztpraxis Dr. Tolk ist der Umgang mit Mitarbeitern von Fairness und Wertschätzung geprägt. Die Wünsche und Bedürfnisse der Belegschaft werden bei allen Entscheidungen in hohem Maße berücksichtigt. Entsprechend hoch ist die allgemeine Arbeitszufriedenheit.

X
Funktionsanalyse- Zahnarztpraxis Dr. Tolk + Team in Kreuzau bei Düren

Funktions-analyse

Kopfschmerzen? Rückenschmerzen? Warum zum Zahnarzt?

Chronische Schmerzen scheinen ein typisches Merkmal unserer modernen Zivilisation geworden zu sein. Unzählige Menschen leiden an anhaltenden oder häufig wiederkehrenden Kopfschmerzen, Rückenschmerzen oder anderen schmerzhaften Beeinträchtigungen. Ebenfalls ein typisches Merkmal unserer heutigen Gesellschaft ist die chronische psychische Anspannung, bedingt durch berufliche, familiäre oder andere soziale Faktoren. Von solchem Stress sind nicht nur Magen oder das “Nervenkostüm” besonders betroffen, auch die Zähne sind ein allgemein bekanntes “Hilfsmittel”, um angestaute Anspannungen mithilfe der Kaumuskulatur abzuarbeiten.

Dies kann zu einer großen Vielfalt von Beschwerden führen, die ihre Ursache nicht immer da haben, wo der Schmerz sitzt! Hier stellt sich berechtigterweise die Frage: Kopfschmerzen? Rückenschmerzen? Warum zum Zahnarzt?

Wenn das Kiefergelenk überlastet ist

In einem intakten Gebiss hat jeder Zahn einen ganz bestimmten Kontakt zu einem Gegenzahn. Durch diese Anordnung werden die Zähne achsengerecht belastet und die Kräfte gleichmäßig auf den Kiefer verteilt. Es ist möglich, dass der Kontakt der Zähne zueinander gestört wird, z. B. durch fehlende Zähne, Drehung oder Kippung.

Dies kann weitreichende Folgen haben, da der Unterkiefer beim Zubeißen nicht mehr gleichmäßig an den Oberkiefer herangezogen und die (Kau-) Muskulatur unterschiedlich belastet wird. Eine Kettenreaktion kann in Gang gesetzt werden. Der Unterkiefer wird unbewusst stärker angezogen. Zähne, die bisher richtig belastet wurden, werden nun überlastet.

Bei ungestörter Funktion haben die Zähne im Verlauf des Tages für etwa 30 Minuten direkten Kontakt untereinander. Die Muskulatur hat also Zeit sich zu erholen. Werden die Ruhepausen durch weitere Muskelanspannungen erheblich eingeschränkt, hat das Folgen nicht nur in der Muskulatur.

Es kann zu Zahnschmerzen, Schäden am Zahnhals oder Bildung von Knochentaschen bis hin zur Lockerung der Zähne kommen. Der Unterkiefer kann aber auch in eine Fehllage gedrückt werden. Folge ist häufig eine Überlastung der Kiefergelenke, die sich durch Knack- und Reibgeräusche bzw. Einschränkung der Unterkieferbewegung oder Schmerzen im Bereich der Kiefergelenke bemerkbar macht. Durch den ständigen Druck wird die Muskulatur überlastet und verspannt. Die Wechselbeziehung zur Nackenmuskulatur beeinflusst das gesamte Skelettsystem.

Diagnose & Therapie

Erhöhte Muskelaktivität kann ihre Ursache jedoch nicht nur in Störungen der Verzahnung, Zahnfehlstellungen, zu hohe oder zu tiefe Füllungen haben. Operationen, Überdehnung der Gelenke, Unfälle, Haltungsschäden, Allgemeinerkrankungen und seelische Belastungen können zu muskulären Störungen führen. Selten lässt sich nur ein Faktor ermitteln. So kann manchmal eine Fehlhaltung des Unterkiefers zu einer starken Fehlstellung des gesamten Skelettsystems führen.

Aber natürlich gilt diese Wechselbeziehung auch umgekehrt. Häufige Symptome sind Schmerzen der Kaumuskulatur, der Kiefergelenke, des Gesichtes, des Kopfes oder des Nackens. Diese Funktionsstörung mit besonderer Form des Kopf- oder Gesichtsschmerzes wird eine craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) genannt.

Mit den Zähnen kann Nahrung zerkleinert werden. Die Speisen werden dadurch für die Verdauung vorbereitet. Eck-, Schneide- und Backenzähne sind fest im Kieferknochen verwurzelt, sie gehören anatomisch gesehen zum Skelettsystem des Menschen. Die Stellung der Zähne beeinflusst die Position des Unterkiefers und über das Schädel- & Wirbelsäulen-System unseren gesamten Bewegungsapparat.

Dieses wird uns meistens erst bewusst, wenn es zu Störungen des Systems kommt (Funktionsstörung, CMD).

Unter Einbeziehung der heute zur Verfügung stehenden modernen technischen Diagnosemöglichkeiten wird geprüft, inwieweit das Zahn- / Kausystem Zeichen von Überlastung zeigt (sog. Funktionsanalyse). Häufig ist eine Zusammenarbeit mit einem Osteopathen, Physiotherapeuten oder Orthopäden notwendig, um den Einfluss der Kieferstellung auf die Wirbelsäule zu ermitteln.